Existenzgründung – oder: Ab in den Dschungel!

Existenzgründungen, Start-Ups sind eine wichtige Säule in unserer Wirtschaft geworden und je nach Standort schießen sie wie Pilze aus dem Boden.

In der Realität sind leider nur  max. 10% dieser neu gegründeten Unternehmen  dauerhaft erfolgreich. Der große Teil verschwindet leider so schnell, wie er auf dem Markt gekommen ist.

Die Gründe sind vielfältig: Viele junge Gründer stürzen sich in das neue Abenteuer und kompensieren Kapitalmangel oft durch unermüdlichen Einsatz. Doch gerade in dieser Phase des Unternehmens gibt es Mittel und Wege auf externe Unterstützung zurück zu greifen. Je nach Bundesland gibt es eine bunte Welt an regionalen Förderprogrammen, die ein begleitendes Coaching während des ersten Jahres ermöglichen. Die Förderprogramme übernehmen meist Teile von 60-80% dieses Vorhabens. Natürlich ist damit das letzte Problem nicht gelöst, aber man kann mit Sicherheit viele Fehler von vorne hinein vermeiden und somit das Risiko  minimieren.

Start-Ups unterscheiden sich sehr manch eines benötigt eventuell nur eine Anschubsfinanzierung und startet damit in eine lange erfolgreiche Selbstständigkeit. Ein anderes hat große Träume, für die es große Lösungen geben muß. Neben dem ersten Kapital steht der Aufbau des Unternehmens und das Managen der Bürokratie an. Komplizierte Gesetzgebungen wie z.B. das Datenschutzgesetz, Steuer- oder Gesellschschaftsrecht sind mit dem Vorhaben zu prüfen. Hierbei muss eine Vielzahl an Aufgaben erledigt und Prozesse in der Aufbauorganisation in die richtige Richtung angestossen werden.
Es macht sehr viel Sinn, sich in allen Phasen der Unternehmensentwicklung begleiten zu lassen, auf langer Sicht wird sich das Auszahlen. Fördermöglichkeiten sollten ausgeschöpft werden und sind ein wichtiger Bestandteil unserer Gründerkultur. Dirk Sommerfeld
consultY GmbH – Für alle die noch etwas vorhaben….

Teile diese Seite:

Brandenburg – Wirtschaftsmotor von Morgen

Der Wirtschaftsraum Berlin/Brandenburg wächst unaufhaltbar. Mit der Eröffnung des BER (ja, ich weiß, aber die Zeichen stehen auf Eröffnung 2020) und dem Bau der Teslafabrik wird auch Brandenburg einen großen Wirtschaftsschub bekommen. Seien wir ehrlich…. in Berlin ist der Facharbeitermarkt mehr als nur überhitzt. Und das ohne dass man in dieser Stadt ernsthafte Kunden findet. Obwohl hier an vielen Themen wie z.B. Industrie 4.0 rund um die Uhr gearbeitet wird, findet diese Industrie gar nicht in Berlin statt. Brandenburg hat jetzt die Chance ein echter innovativer Industriestandort zu werden. Brandenburg hat Flächen, eine vereinfachte Bürokratie und noch keinen  kollabierenden Wohnmarkt.

Tesla macht ernst und es liegen nun die Baupläne der ersten Fabrik öffentlich aus. Im Juli 2021 soll das Werk schon eröffnet werden. Tesla unterscheidet sich von der deutschen Autoindustrie erheblich. Für das US-Unternehmen besteht ein Fahrzeug primär aus Software und nicht nur aus gefrästen Metallteilen. Es werden sich viele neue Unternehmen aus der Zulieferindustrie in Brandenburg ansiedeln. Die Nähe zu der modernen Superfabrik wird wie ein Magnet wirken. Wir freuen uns auf die positiven Auswirkungen unserer Region. Das Thema Fachkräfte wird nun auch in Brandenburg ein zentrales Thema werden. Wir haben das vorausgesehen und uns frühzeitig für einen schönen Standort im sogenannten Speckgürtel von Berlin entschieden. Als lokales Unternehmen möchten wir mitreden und unterstützen, wenn es um qualifizierte Positionen geht, die zu besetzten sind. Unsere Nähe und das Branchenwissen sind Faktoren, auf die unsere jetzigen und zukünftigen Kunden zurückgreifen können.

Wir gestalten mit!

www.consulty.de

Teile diese Seite:

Neuer Managing Director

Ab Januar 2020 wird Dirk D. Sommerfeld neuer Managing Director. Nach 27 Jahren in Führungspostionen verschiedener Unternehmen möchte der Manager seine Erfahrungen bei consultY einbringen und das Unternehmen zu einem modernen Dienstleistungsunternehmen weiter entwickeln. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit !

Teile diese Seite: